Azoren

 

 Willkommen in einem der letzten und vielseitigsten Naturparadiese Europas.

Verteilt auf neun kleine Inseln im Atlantik, gerade mal 4,5 Flugstunden von Deutschland entfernt.
Auf meiner Reise im September 2015 besuchte ich die Hauptinsel Sao Miguel und die kleine Nachbarinsel Terceira. Auf beiden Inseln gibt es wunderschöne Golfplätze.

Auf Sao Miguel erwartet Batalha Golf mit 27 Loch den sportlich ambitionierten Golfer.
Batalha liegt ca. 15 Minuten Fahrt von der Inselhauptstadt Ponta Delgada entfernt.
Alle 27 Bahnen sind sehr abwechslungsreich gestaltet und fordern vom Spieler nicht nur genaues Spiel, sondern auch eine gehörige Portion Kondition.

 Ganz anders präsentiert sich FURNAS GOLF – im Nord-Osten der Insel. Eingebettet in das mystische Tal von Furnas mit seinen heißen, vulkanischen Quellen, ist dieser Platz sehr angenehm zu spielen. Die Kondition wird hier nicht so gefordert, aber genaues Spiel ist von großem Vorteil, da die Bahnen in dichten Wald eingebettet sind.
Beide Plätze sind ein absolutes Erlebnis – tolles Design, perfekter Pflegezustand und eine Vegetation, die einzigartig ist. Unzählige Hortensien, Azaleen und Rhododendren säumen die Fairways – ein Feuerwerk der Blüten – unbeschreiblich !

Auf der Nachbarinsel Terceira findet sich der wunderschöne Golfplatz Terceira Golf .

 

 Hierher lohnt sich auf jedenfall ein Tagesausflug. Die SATA (Fluggegsellschaft der Azoren) bietet täglich mehrere Verbindungen von Sao Miguel nach Terceira.

Sao Miguel hat nicht nur 2 wunderbare Golfplätze zu bieten, sondern auch eine grandiose Natur. Die Kraterseen von Furnas und Sete Citades bieten fantastische Ausblicke. Heiße Quellen findet man überall auf der Insel.
Etwas ganz Besonderes sind die Thermen in der Nähe der Stadt Monteiros – über eine steil abfallende Küstenstrasse gelangt man zu den Thermen. In natürlich ausgeschwemmten Felsenbecken sammelt sich Wasser aus heißen Quellen und mischt sich mit kalten Atlantikwasser – herrlich - und das Ganze kostenfrei !
Kulinarisch haben die Azoren auch so einiges zu bieten; im Tal von Furnas gibt es die Caldeiras,  die vulkanischen Erdlöcher, in denen die `Nationalspeise`Cozido 6 Stunden vor sich hin schmurgelt. – Ein deftiger Genuss. Meeresfrüchte und Fische direkt aus dem Meer – serviert in kleinen Fischrestaurants - frischer geht es nicht.

Nicht zu vergessen, die Ananas und Teeplantagen – die einzigen Europas. Cha Gorreana und Porto Formosa bauen wunderbare Tees an. Ein besonderes Erlebnis ist die Teeverkostung auf der romantischen Terrasse in den Teefeldern von Porto Formosa.

Die Azoren – eine Inselgruppe, die mit überbordender Natur aufwartet und unbedingt entdeckt werden will. – Ein Mietwagen ist hier ein Muss. Die Straßen sind in bestem Zustand und der Verkehr sehr übersichtlich. – Die Entfernungen kurz.

 

Am Besten golft man am Vormittag und genießt den Nachmittag bei der ein oder anderen Tour über die Insel. 

FAZIT: Ein Urlaub auf den Azoren ist etwas für Naturliebhaber und gleichermaßen für begeisterte Golfer.

 

 

Gerne arbeiten wir Ihnen ein individuelles Reiseangebot aus – Fragen Sie uns !

Für September 2016 planen wir eine Golf-Gruppen-Reise auf die Azoren – Angebot siehe Ausschreibung.

 

Azoren